Markt der Möglichkeiten

Am Auftakttag der Klimastreikwoche an der Uni Münster lud die Hochschulgruppe „Students for Future“ verschiedenste Gruppen zu einem Markt der Möglichkeiten in die Aula des Stein-Hauses am Schlossplatz. In der zweistündigen Messe informierten sich an den Ständen unter anderem von der Seebrücke Münster, der Viva-con-aqua-Unterstützergruppe, bei den Bioproduzenten vom Demeterhof Entrup 119 aus Altenberge, bei der Gemeinwohl-Ökonomie Münsterland oder Nationalparkreisen Studierende über das vielfälige Angebot von ökologischen, sozialen und politischen Initiativen in Münster.

Mit dabei waren zudem OpenGlobe Münster, die Studierendeninitiative Wirtschaft & Umwelt, Kaktus – Grüne Jugend Münster, Lothar Hill und Werner Szybalski für das Festival der Vielfalt, Sneep, der SDS, Oikocredit, Fridays for Future, Chico Mendes, Münster isst veggie, Fairtrade Town Münster, BUNDjugend Münster und das ImpulsWerk Münster. Fossil Free Münster hatte einen Aktionsstand aufgebaut, bei dem für den Klimawandel mit Orangen (Tennisbällen) die Umweltverpester in Form von Dosen (zum Beispiel mit der Aufschrift „Kohle“) abgeräumt werden mussten. Julian war besonders radikal aktiv (Foto oben), denn er packte die Umweltverschmutzer- und Klimakillerpyramide an der Wurzel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.